Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beitrage veröffentlicht von “Schleiermacher”

Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher, am 21.11.1768 in Breslau in der preußischen Provinz Schlesien geboren, protestantischer Theologe, Pseudophilosoph und Pädagoge. Begleitete den Befreiungskriegs als zweiter Chefredakteur des Preußischen Correspondenten und starb am 12.2.1834 in Berlin. Vor der Konkordienkirche in Landsberg an der Warthe, an der er von 1794 bis 1796 wirkte, wurde ihm im Jahre 1848 ein Denkmal gesetzt. Er war einer der feinsinnigsten Kirchenmänner, die Preußen besaß, predigte in der Dreifaltigkeitskirche zu Berlin die neue Gesinnung des Opfers für die gemeinsamen Ziele. Er stand mit beiden Füßen auf der geschändeten preußischen Erde und fühlte, wie von diesem heiligen Boden Verpflichtung in ihn aufsteigt. So gab er den gläubigen Hörern als köstliches Gut die Mahnung zur Zuversicht. Er hielt im trostlosen Niedergang der napoleonischen Besatzung aller Hoffnung den Glauben wach, stärkte den erschaffenden Mut, schürfte in die Seelen und holt die gläubigsten, tapfersten Schätze daraus hervor, wies sie den Zagen mit spornenden Worten und härtete mit dieser Arbeit am Selbstvertrauen und an der Hoffnung auf Gottes Beistand den Mut der Gemeinde.

Die schrankenlose Gewerbefreiheit der Ärzteschaft.

Die Erhaltung und Förderung der Gesundheit des eigenen Volkskörpers sollte in einem Staat als Gemeinwesen hohe Priorität haben und so entstand tatsächlich schon unter dem ersten König von Preußen eine staatliche Abteilung für Medizinalangelegenheiten. Im Rahmen der Reformen der Jahre 1806-1813 wurde die Gesundheitspflege dem Ministerium des Inneren unterstellt und…

Divide et Impera

  „Divide et Impera“ wird häufig einseitig mit „Teile und herrsche“ aus dem Lateinischen übersetzt, was zwar richtig aber nicht vollständig ist, denn es lässt sich ebenso gut auch mit „Spalte und beherrsche“ übersetzen. Entsprechend kann Divide et impera nach dem Gesetz der Dualität auf zweierlei Weise praktiziert werden: Spalte…