Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Die Rückbesinnung beginnt: Für den König!

Die allgegenwärtige deutsche Ohn-Macht resultiert aus der Bewußtlosigkeit der deutschen Nation. Nach einhundert Jahren der Umerziehung sowie physischer und geistiger Vernichtung kann die deutsche Nation nur wieder an Kraft gewinnen, wenn sie nun den Weg der Selbsterkenntnis durch Rückbesinnung beschreitet: Wer das Erbe seiner Urgroßväter in Anspruch nehmen und seine Rechte geltend machen möchte, der sollte sich zunächst darauf besinnen, von welchem Geist die Urgroßväter beseelt waren. Aus dieser grundlegenden Rückbesinnung wird sich das richtige Handeln, entwickeln – jenes rechte Tun, das notwendig ist, um die Ohnmacht zu überwinden. In Berlin trat nun ein Preuße hervor, der seine Rückbesinnung ohne jeden Zweifel abgeschlossen hat und der im Geiste seiner Urgroßväter wieder nach vorne schaut. Seine Rede macht deutlich: Der Geist Preußens lebt!

2 Kommentare

  1. Lutz Zeidler Lutz Zeidler 22. März 2021

    Ich glaube es nicht, dass die Monarchie in Deutschland noch eine Wiedergeburt erlebt! Es braucht Frauen und Männer welche die Prinzipien vertreten und das in Ehre halten! Für alle die Willens sind ein neues Dutschland zu schaffen und zu erhalten!

    • Niebuhr Niebuhr Autor des Beitrages | 24. März 2021

      „Preußen existiert nicht mehr.“ tönte ein gewisser Napoleon Bonaparte und Gentz pflichtete ihm bei: „Es wäre lächerlich an eine Auferstehung Preußens auch nur zu denken.“ Hindenburg gedenkt den Männern der Befreiungskriege in seinem politischen Testament „Ihre Religion war der Glaube an sich selbst und an die Heiligkeit ihrer Sache.“ Wenn es also an etwas mangelt, dann ist es Glaube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.